Zurück zum Blog

2007

| |

AOK Bundesverband/BaWu: AOK-Rabattverträge: Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen

Aufgabe war es, die Lieferfähigkeit und -qualität der AOK-Rabattpartner, primär des Weltmarktführers Teva, darstellen und die Desinformation zur Lieferfähigkeit mit Fakten beenden. Pressekonferenzen in Frankfurt und Berlin sichern sehr früh nationale Aufmerksamkeit (bis in die „heute“-Nachrichten des ZDF). Teva wird für die AOK zum Vorzeigeunternehmen, das die Umsetzung der Rabattverträge sichert. Aktive mit der AOK abgestimmte Pressearbeit, wie zum Beispiel adhoc Pressemeldungen und Leserbriefe der Geschäftsführung, wirken mit sachlichen Informationen der Regional-PR der Apotheker entgegen. Mit Schaltung der Webseite www.aok-rabattpartner.de können sich Journalist:innen in Deutschland über die Lieferfähigkeit aller AOK-Rabattpartner informieren. Damit ist das Thema „Lieferengpässe“ sukzessive aus den Medien verschwunden. Die Rabattverträge der AOK und der damit verbundene Paradigmenwechsel im Generikamarkt waren nicht mehr aufzuhalten. Die Generika-Industrie musste sich ab 2007 neu aufstellen.