Zurück zum Blog

Corona Update

| | Allgemein

Kommunikation von Profis begleiten lassen – bitte.

Prof. Drosten macht sich gerade einen Namen (NDR Podcast) durch seine differenzierten und engagierten Interviews. Diese leben von seinen in die Tiefe gehenden Ausführungen. Leider erfährt er nun die plakative, leider auch bewusst verfälschende Seite des Journalismus. Der STERN betitelt sein Interview mit: „Keine vollen Fußballstadien in den nächsten zwölf Monaten“https://stern.de/sport/virologe-christian-drosten-im-stern–keine-vollen-fussballstadien-bis-maerz-2021-9191854.html?utm_campaign=&utm_source=twitter&utm_medium=amp_sharing… „Diese Zuspitzung und Selbstverkürzung durch den Stern ist mir peinlich und entspricht nicht dem Zusammenhang des Interviews. Ich bin schockiert.“ so Drosten auf seinem Twitteraccount. Dieser Art des Journalismus kann er vorbeugen. Durch Unterstützung der Pressestelle des Charite bspw. Die lässt sich das Interview samt Schlagzeile vorlegen,. Und fordert eine Publikation ohne paywall ein. (Mit Corona per click bait mittels paywall Umsatz erzielen. In den Zeiten von 12 h Schichten im Krankenhaus ein NoGo. Oder? )

Die aktuellen Zahlen: Abschwächung des Wachstums der Neuinfektionen oder Weekend Bias?

Hinterlasse eine Antwort